Einladung zum 4. runden Tisch - Kinder und Jugendliche mit Hörbeein- trächtigung in Hessen

UMDENKEN Damit Hörgesundheit für alle möglich wird! #WelttagdesHörens


Sehr geehrte Damen und Herren,


die Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen e.V. und ihre Netzwerkpartner laden Sie herzlich zum 4. runden Tisch auf Landesebene ein.


Der runde Tisch steht diesmal in der Schule am Mosbacher Berg für uns bereit.


Das vorrangige Ziel dieses Treffens anlässlich des Welttag des Hörens der WHO bleibt die Inklusion und gelingende Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit Hörbehinderungen in Hessen.


Durch den Austausch wird die enge Verzahnung und Rolle aller Beteiligten von Schulträgern, staatlichen Schulämtern, üBFZ/LWV über den Bereich Jugend und Soziales deutlicher. Lassen Sie uns  (Hör-)Barrieren gemeinsam reduzieren und Teilhabe nicht nur auf dem Papier stehen.


Termin:
Donnerstag 07.03.2024, 14:00 Uhr – 16:30 Uhr


Ort:
Gymnasium Am Mosbacher Berg (GMB), Mosbacher Str. 57, 65187 Wiesbaden


Agenda:
WHO Welttag des Hörens am runden Tisch; Schülerinnen und Schüler mit Hörbeeinträchtigung am GMB; Zugang zu technischen und personellen Hilfen?; DGS an Hessens Schulen


DGS Dolmetscher sind vor Ort.
Bitte teilen Sie uns anderen Unterstützungsbedarf zeitnah mit.

Wir freuen uns auf den Dialog und bitten um Rückmeldung, wer genau aus Ihrem Bereich teilnehmen wird.


Wie in den Vorjahren sind die Verbände und Vereine des offenen Hessischen Netzwerk ebenfalls herzlich eingeladen.  


Wir freuen uns schon heute auf den aktuellen Austausch mit Ihnen. Für Rückfragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

Elternvereinigung hörgeschädigter Kinder in Hessen e. V.

Mitglieder- versammlung am 25.05.2024

An die Mitglieder der Landesarbeitsgemeinschaft Einladung zur Mitgliederversammlung am 25.05.2024.  

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, liebe Mitglieder,

wie bereits angekündigt, lädt Sie der Vorstand der LAG H Selbsthilfe zur diesjährigen Mitgliederversammlung am Samstag, 25. Mai 2024 um 10.00 Uhr in die Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg, herzlich ein. Alle weiteren Informationen, erhalten sie rechtzeitig mit ihrer persönlichen Einladung.

Öffentlichkeits- arbeit mit Social Media

Sehr geehrte Damen und Herren, werte Mitglieder,

hiermit laden wir Sie herzlich ein, an unserem Angebot Öffentlichkeitsarbeit mit Social Media teilzunehmen. Das Angebot besteht aus vier Einheiten /Terminen. Start ist am Mittwoch, 28.02.2024, um 16:30 Uhr online. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte folgenden Anlagen:

einladung_social media_online_schulung.pdf

inhalte_online_termine_social media.pdf

NEU NEU NEU

Am Freitag, den 15. März 2024, ab 16.00 Uhr, findet das Digitale Mitgliedercafé der LAG Hessen Selbsthilfe statt.

Das neue Format soll der Informationsübermittlung dienen, aber es können auch Wünsche und Anregungen eingebracht werden, die dann diskutiert und im Interesse aller weiterentwickelt werden.

Nachruf für Dr. Maraun

Unser Ehrenvorsitzender, Dr. Maraun, ist verstorben. Hier finden Sie seinen Nachruf: nachruf_fuer_website.pdf

Mitglieder-versammlung am 07.07.2023

Bei der MV waren leider nur wenige Mitglieder anwesend. Der Vorstand war enttäuscht, da er sich bei den Vorbereitungen viel Mühe gegeben hatte.

Vormittags gab es einen Vortrag zum Thema: "Selbsthilfe als wesentlicher Aspekt auf dem Weg mit und nach der Erkrankung und was kann die SH im deutschen Gesundheitssystem bewirken."
Der Vortrag löste viele Diskussionen aus, so dass es trotz seiner Länge nicht langweilig wurde.

Nachmittags wurde dann die MV abgehalten.

Am 23.06.2022 war die Mitgliederversammlung der LagH, in der der neue Vorstand gewählt wurde:

Rainer Dolle, Dirk Simon, Ursula Häuser (Vorsitzende), Alexander Walter, Rika Esser, Karl-Hans Schuhmacher, Reinhard Ritter (Schatzmeister), Heidemarie Haase (von links)


Foto Vorstand 2022 Der neue Vorstand zusammen mit Rika Esser

Aufgaben der LagH

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier finden Sie eine PPP zu den Aufgaben der LagH:

lagh-kurz-final.pptx

Mitgliederinfo Dezember 2021

Liebe Mitglieder und Interessierte,

zu der aktuellen Mitgliederinformation kommen Sie durch diesen Link:

mitgliederinfo_ii_dezember_2021.pdf

Neuer Flyer der LAGH Selbsthilfe

Ansehen

Aktuelles: Sonderregelungen für gesetzlich Versicherte und Verlängerung der epidemischen Lage

Liebe Mitglieder in den Organisationen der LAGH,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

der GBA hat die Sonderregelungen zur Feststellung der Arbeitsunfähigkeit bis zum 30. September verlängert; bei leichteren Atemwegserkrankungen können sich gesetzlich Versicherte in Zukunft weiterhin telefonisch krankschreiben lassen.

Auch in der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) bleibt den Patient*innen die Sonderregelung der Möglichkeit einer telefonischen Beratung befristet bis zu diesem Zeitpunkt erhalten.

 

Ferner hat der Bundestag das Fortbestehen einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite bis zum 30. September verlängert (https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2021/kw23-de-epidemische-lage-845692), so dass sich verschiedene Sonderregelungen des Gemeinsamen Bundesausschusses, die an das Vorliegen einer epidemischen Lage geknüpft sind, automatisch auch verlängern. Einen Überblick über die geltenden Sonderregelungen finden Sie unter folgendem Link: https://www.g-ba.de/presse/pressemitteilungen-meldungen/942/. Die beiden ersten (befristeten) Sonderregelungen (telefonische AU-Bescheinigung, telefonische Beratung ASV) wurden - wie bereits dargestellt - vom GBA ebenfalls bis zum 30. September verlängert.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Der Vorstand

Quelle: BAG Selbsthilfe

LAG HESSEN SELBSTHILFE e.V.

Die LagH ist die Dachorganisation der Selbsthilfe von derzeit 40 Selbsthilfeverbänden behinderter und chronisch kranker Menschen und ihrer Angehörigen in Hessen.

Wir vertreten unsere Interessen in der Gesundheits-, Bildungs- und Sozialpolitik sowie in der Politik für Menschen mit Behinderung. Eines der wichtigsten Ziele in unserer Arbeit ist die Umsetzung
der UN-Behindertenrechtskonvention auf Landesebene.

Was zeichnet uns aus?

Unsere Stärke ist die aus der eigenen Betroffenheit erwachsene Kompetenz im Umgang mit Behinderung und chronischer Erkrankung. Aufgrund der Vielzahl unserer Mitglieder mit den unterschiedlichsten Beeinträchtigungen können wir auf einen breiten Erfahrungsschatz zurückgreifen, der uns hilft, die Belange der Betroffenen umfassend und behinderungsübergreifend zu vertreten. Dabei arbeiten wir unabhängig von parteipolitischen, konfessionellen, wirtschaftlichen und institutionellen Interessen.

Was leitet unser Handeln?

Grundlage unseres Handelns ist die Überzeugung, dass jeder Mensch das Recht hat, ein selbstbestimmtes, diskriminierungsfreies und würdevolles Leben in der Mitte unserer Gesellschaft zu führen und seine Persönlichkeit frei zu entfalten. Um dies zu verwirklichen, hat jeder Mensch mit Behinderung oder chronischer Erkrankung sowie auch deren Angehörige gegenüber der Gesellschaft Anspruch auf die individuell notwendige Unterstützung sowie die barrierefreie Gestaltung eines jeden Sozialraums. Leitlinie unseres Handelns ist hier die UN-Behindertenrechtskonvention.